Verbrecher mit Asylantrag

Zitat

Quelle: Preussische Allgemeine Zeitung

Wiesbaden – Mit der Zunahme der Asylbewerber nimmt auch die Zahl
der Einbrüche in Deutschland zu. Der Präsident des Bundeskriminalamtes
(BKA), Holger Münch, konstatiert: „In den vergangenen fünf
Jahren verzeichnen wir einen Anstieg der ausländischen Tatverdächtigen
um 40 Prozent, die meisten aus Ost- und Südosteuropa,
insbesondere aus Serbien, Rumänien, Polen und dem Kosovo. Zunehmend
auch aus Georgien.“ Die Tatverdächtigen kommen dabei
nicht zuletzt als Asylbewerber nach Deutschland. Wie das BKA in
einem 34-seitigen Dossier feststellt, missbraucht die georgische
Mafia systematisch das Asylrecht, um Landsleute nach Deutschland
einschleusen zu können, wo sie dann gezielt über das Land verteilt
werden, um Häuser und Läden auszuräumen. Der Schaden wird
im neunstelligen Eurobereich vermutet.

1,23 Millionen Migranten kamen 2014 nach Deutschland

Zitat

Gute Nachrichten! 1.230.000 Migraten in 2014 – Tendenz selbstverständlich steigend, da brauchen wir uns um unsere Renten und unser Gesundheits- und Sozialsystem keine Sorgen mehr zu machen!

Derartige Zahlen führen alle bisherigen Verlautbarungen von Politik und Presse ad absurdum. Hier wurden die Zahlen wohl bisher vorsätzlich verschwiegen oder geschönt. Presse und Politik arbeiten hier augenscheinlich Hand in Hand, entweder wird gelogen, geschönt oder geschwiegen. Lediglich das Handesblatt macht hier eine lobenswerte Ausnahme, wenn auch der Verfasser darauf bedacht ist,  möglichst alles zu relativieren und schönzureden. So wird zum Beispiel von einem Wanderungsgewinn gesprochen. Bemerkenswert ist der letzte Satz des Artikels:

„Mehr als drei Viertel der Zuwanderer (76,8 Prozent) kamen dem Bericht zufolge aus anderen europäischen Ländern. Hauptherkunftsländer waren Polen, Rumänien und Italien.“

Demnach kamen also aus anderen EU Staaten 944640 Wirtschaftsflüchtlinge in 2014 nach Deutschland. Vergleichen Sie das einmal mit den Zahlen, die Ihnen ansonsten bisher „serviert“ worden sind!

Quelle: Handesblatt

1,23 Millionen Migranten mehr in Deutschland

Im Jahr 2013 hat Deutschland einem Zeitungsbericht zufolge eine Rekordzahl von 1,23 Millionen Zuwanderern verzeichnet. Gleichzeitig hat es aber auch mehr Wegzüge gegeben. Der „Wanderungsgewinn“ ist deshalb geringer.

PassauIm Jahr 2013 sind nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ 1,23 Millionen Menschen nach Deutschland zugewandert. Dies sei die höchste Zahl seit 20 Jahren, hieß es in der Dienstagsausgabe unter Berufung auf den Migrationsbericht der Bundesregierung, der am Mittwoch im Kabinett beraten werden soll. Im Vergleich zu 2012 stieg die Zahl der Zuwanderer demnach um rund 150.000.

 Allerdings nahm dem Bericht zufolge auch die Zahl der Wegzüge aus Deutschland zu und zwar um zwölf Prozent auf rund 800.000. Der „Wanderungsgewinn“ betrug also rund 430.000 Menschen, auch dies der höchste Wert seit 1993.

Mehr als drei Viertel der Zuwanderer (76,8 Prozent) kamen dem Bericht zufolge aus anderen europäischen Ländern. Hauptherkunftsländer waren Polen, Rumänien und Italien.