Jesus war Jude – und jetzt neu: Jesus war Flüchtling!

Auf Grund der andauernden Instrumentalisierung der Kirche zur Gedankenmanipulation und politischen Einflussnahme wissen wir schon seit längerem:

– Jesus war Jude

Gott sei Dank! Dann sind die Juden also jetzt endgültig aus dem Schneider, die Propaganda der westlichen Wertegemeinschaft funktioniert!

– Jesus war Flüchtling

Dem Himmel sei erneut Dank! Was wäre das Christentum ohne diese Erkenntnis? Es geht einem das Herz auf wenn man sieht, wie die (gut)gläubigen Christen den Weihnachtspredigten Ihrer Pastoren und Pfarrer gemäß ihre Wohnzimmer mit Flüchtlingen füllen und ihren Worten endlich Taten folgen lassen. Immerhin werden diese Taten ja schon in der Bibel angemahnt. Warum muss Jesus erst zum Flüchtling gemacht werden, bevor die Christen ihren Worten angemessene Taten folgen lassen? Und wie lange dauert es noch, bis die nach den Weihnachtsgottesdiensten interviewten Christen endlich ihre Konten plündern (wir haben ja eh alle zu viel und uns geht es doch unglaublich gut, nicht wahr?) und ihre finanziellen Reserven in die Flüchtlinge in ihrem Wohnzimmer investieren? Lasset Worten Taten folgen! Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot. (Jakobus 2,14-26)

eingliederungshilfe

Quelle: Parasiten-Leaks 2014

Leistungsbescheid-fuer-Asylbewerber

Quelle: Parasiten-Leaks 1997

– Was wir noch erwarten können im Zuge der fortschreitenden Instrumentalisierung der Religion für politische Zwecke (der IS macht’s vor, wir ziehen nach)? Hier ein paar Vorschläge:

– Jesus war ein behinderter, homosexueller Zigeuner

Es würden gleich drei Fliegen mit einer Klappe (einem Propaganda-Feldzug) erschlagen! Fürchtet Euch nicht, liebe Behinderte (habt Ihr Euch denn bisher gefürchtet und wenn ja warum?), fürchtet Euch nicht, liebe Homosexuelle, Jesus war einer von Euch! Und Ihr, liebe Zigeuner, wundert Euch sicher, weil ihr selbst keine Christen seid? Das macht nichts. Hauptsache Ihr könnt in Zukunft Euer Tun und Lassen damit rechterfrigen, dass Jesus einer von Euch war!

– Auf Grund aktueller Berichterstattung des Bezahlsenders „Spiegel Geschichte HD“ müssen wir uns aber gegen eine brandaktuelle Verunglimpfung wehren, die nicht minder verwerflich erscheint wie die Diskriminierung behinderter, homosexueller Zigeuner. Auf grund dieses Berichtes muss Jesus unbedingt anderweitig instrumentalisiert werden. Aber bilden Sie sich besser selbst ein Urteil über die Menschen, die wir auf Grund dieses Betrages durch Jesus-Instrumentalisierung vor Verunglimpfung schützen müssen:

juedische_homosexuelle_Nachkriegsgangster3

Quelle: Sky Go App für iPad – 26.12.2014

juedische_homosexuelle_Nachkriegsgangster2

Quelle: Sky Go App für iPad – 26.12.2014

juedische_homosexuelle_Nachkriegsgangster1

Quelle: Sky Go App für iPad – 26.12.2014

Jetzt werden Sie verstehen, das Jesus selbstverständlich ebenfalls ein homosexueller, jüdischer Nachkriegsgängster gewesen ist. Stellen Sie sich auch die Frage: Wann hört die Verunglimpfung von Minderheiten endlich auf? Wird der Tag kommen, an dem Jesus nicht mehr für die Propaganda-Sünden der westlichen Wertegemeinschaft herhalten muss? Wann werden homosexuelle, jüdische Nachkriegsgängster endlich in Frieden leben können, ohne durch die Gesellschaft verfolgt zu werden?

– Jesus war ein Drogendealer

Na endlich! Der Legalisierung von Chrystal Meth steht nichts mehr im Wege und auch die kleinsten in unserer westlichen Wertegemeinschaft werden beim Konsum harter Drogen nicht mehr ausgegrenzt!

Dein Gott ein Dealer!

Quelle: Gerhard Seyfried, Wo soll das alles enden (Rotbuchverlag, 70er Jahre)

Haschisch_Gesundheit

Quelle: Gerhard Seyfried, Wo soll das alles enden (Rotbuchverlag, 70er Jahre)

Was ist aber mit den traditionellen Werten, die schon im Namen der Gutmenschen geopfert werden mussten? Gäbe es hier nicht auch die Möglichkeit, Jesus zu instrumentalisieren? Vorschläge dazu zum Beispiel:

– Jesus war ein Negerkuss

Endlich heißt der Negerkuss aus unserer Kindheit wieder Negerkuss und die unzähligen Verbote im Namen der politischen Korrektheit und deren Ergebnisse wie „Mohrenkopf“, „Schaumküsse“, „Schokoküsse“ gehörten endlich der Vergangenheit an (erst dann war früher nicht alles besser).

– Jesus Lieblingslied als absoluter Menschenfreund war „10 kleine Negerlein“!

Dann besitzt dieses Kinderlied endlich keine „strafrechtliche Relevanz“ mehr, das wäre doch ganz wunderbar!

neger

– Jesus war ein Schwarzer!

Wunderbar! Dann müssen wir nicht fürchten, dass die schwarzen Schachfiguren auch noch wegdiskriminiert werden!

In diesem Sinne: Ihr Flüchtlinge kommet, oh kommet doch all!

Und damit das klar ist: es ist völlig egal wovor Ihr flieht, liebe Flüchtlinge! Egal ob ihr vor der Polizei flüchtet oder vor schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen, hier öffnen die Christen für Euch ihre Wohnzimmer und ihre Geldbörsen! Der Herrr ist Euer Hirte, es wird Euch an nichts mangeln! Und falls doch, wird Jesus zur Abwendung dieser Mangelerscheinung instrumentailisiert, keine Sorge. Es spielt auch keine Rolle, ob ihr selbst Christen seid oder vielleicht sogar das Christentum hasst oder ob Euch dieser instrumentalisierte Jesus am Allerwertesten vorbeigeht. Wirklich! Jesus wird das schon richten!